Können Sie sich von 401k zurückziehen, wenn Sie vorzeitig in Rente gehen?

Ausgabezeit: 2022-09-19

401k-Pläne ermöglichen es Mitarbeitern, Geld von ihren Konten abzuheben, bevor sie in Rente gehen.Es gibt jedoch ein paar Dinge, die Sie zuerst wissen müssen.

Wenn Sie 59½ Jahre oder älter sind und mindestens fünf Dienstjahre bei Ihrem Arbeitgeber haben, können Sie in der Regel den vollen Betrag Ihres Kontoguthabens ohne Strafe abheben.Wenn Sie jedoch in einem einzigen Jahr mehr als 18.000 US-Dollar abheben, unterliegt die gesamte Abhebung der Einkommenssteuer und einer Strafe von 10 %.Wenn Sie unter 59½ Jahre alt sind und weniger als fünf Jahre bei Ihrem Arbeitgeber beschäftigt sind, unterliegt jede Auszahlung der Einkommenssteuer und einer Strafe von 10 %.Wenn Sie in einem einzigen Jahr mehr als 50.000 USD von Ihrem 401k-Plankonto (oder einer beliebigen Kombination von 401k-Plankonten) abheben, unterliegt die gesamte Abhebung außerdem der Einkommenssteuer und einer Strafe von 10 %.

Wenn Sie sich entscheiden, vorzeitig in den Ruhestand zu gehen – auch wenn es nur für einen kurzen Zeitraum ist – ist es wichtig, dass Sie die Auswirkungen verstehen, die das Abheben von Geldern von Ihrem 401k-Plankonto vor dem Ruhestand hat.Sprechen Sie mit einem Buchhalter oder Finanzberater darüber, welche Optionen zur Verfügung stehen, um potenzielle Steuerstrafen zu minimieren und gleichzeitig während dieser Übergangszeit Zugang zu Altersvorsorge zu erhalten."

Können Sie von Ihrem 401K zurücktreten, wenn Sie vorzeitig in Rente gehen?401k-Pläne gewähren Arbeitnehmern, die das Rentenalter erreicht haben (59 ½ für nach 1959 Geborene) oder die ihren Job aufgegeben haben, aber noch bestimmte Anspruchsvoraussetzungen (fünf Jahre ununterbrochene Beschäftigung bei einem Arbeitgeber) erfüllen, das Recht, ihre gesamten oder einen Teil ihrer angesammelten Beiträge abzuheben ohne dass Strafen verhängt werden, solange sie dies innerhalb von 5 Jahren nach Beendigung des Arbeitsverhältnisses oder Erreichen des Rentenalters tun von einem Unternehmen für mindestens 5 volle Kalenderjahre UND mindestens 59 ½, wenn Maßnahmen ergriffen werden. „Es gibt eine Ausnahme: Wenn eine Person in einem bestimmten Jahr einen Barwert von über 18.000 USD abhebt, werden alle abgehobenen Beträge steuerpflichtig, zuzüglich eines zusätzlichen Betrags 10% Strafe obendrauf geheftet!„Die gute Nachricht ist, dass jemand, der sich entscheidet, vorzeitig in den Ruhestand zu gehen, bis zum 1. April nach dem Ruhestand/59 ½. Geburtstag berechtigt ist, je nachdem, was später eintritt innerhalb von 60 Tagen nach Beendigung des Arbeitsverhältnisses." "Eine qualifizierte Ausschüttung umfasst alle Einkünfte aus Beiträgen, die während der Teilnahme am Programm bis zum Ausschüttungsdatum gezahlt wurden, abzüglich aller Entnahmen, die während desselben Zeitraums vorgenommen wurden." Bedingt durch Rücktritt/Entlassung usw. muss der Mitarbeiter mindestens 5 abgeschlossene Kalenderjahre hinter sich haben. Nach Erreichen des Alters von 70 1/2 Jahren umfasst eine qualifizierte Ausschüttung alle Einkünfte aus Beiträgen, die während der Teilnahme am Programm bis zum Ausschüttungsdatum gezahlt wurden, abzüglich etwaiger Entnahmen während des Zeitraums mit verminderter Erwerbsbeteiligung.'"Ausschüttungen, die nach Vollendung des 70.1/2 nningafter December 31 st , 1974.'"IRA Distributions After RetirementQualified distributions include all earningson contributions made whileparticipating inthe program upuntildistributiondateminusanywithdrawalstakenduringthatsameperiod.'Afterattainingage70-1/2,'qualifieddistributionsincludeallearningsontransactionsmadewhileparticipatingintheprogramuptodistributiondateminusanywithdrawalstakenduringthosediminishedparticipationperiods.'Distributionsreceivedafterattainmentofage70-1/2mayincludetheirearningsattributabletotheperiodsincludingseptember301974.

Wie viel können Sie ohne Strafe von Ihrem 401k abheben?

Wenn Sie vor dem Alter von 59 1/2 Jahren in Rente gehen, können Sie ohne Strafe Geld von Ihrem 401k abheben.Der Höchstbetrag, den Sie jedes Jahr abheben können, beträgt 18.000 $.Wenn Sie über 55 Jahre alt sind und mindestens 10 Jahre bei Ihrem Arbeitgeber beschäftigt sind, können Sie möglicherweise zusätzlich 24.000 USD pro Jahr abheben.Diese Beträge unterliegen der Einkommenssteuer und einer Vorfälligkeitsentschädigung von 10 %.

Um Strafen für 401k-Abhebungen zu vermeiden, ist es wichtig, einen Steuerberater oder Finanzplaner zu konsultieren, der Ihnen helfen kann, den besten Weg zu berechnen, um diese Vorteile zu nutzen und gleichzeitig Steuern und Strafen zu minimieren.

Ändert sich der Betrag, den Sie abheben können, wenn Sie vorzeitig in Rente gehen?

Wenn Sie in Rente gehen, können Sie möglicherweise Geld von Ihrem 401k-Konto abheben.Der Betrag, den Sie abheben können, hängt jedoch davon ab, wann Sie in Rente gehen und wie viel Geld sich auf Ihrem Konto befindet.Wenn Sie vor dem 59. Lebensjahr in Rente gehen, ist der volle Betrag Ihrer 401.000 Beiträge zuzüglich aller Einnahmen aus diesen Beiträgen zur Auszahlung berechtigt.Wenn Sie nach 59 ½, aber vor 70 ½ Jahren in den Ruhestand treten, ist der geringere Betrag von 50 % Ihres Freizügigkeitsguthabens oder 18.000 USD pro Jahr zur Auszahlung berechtigt.Nach dem 70. Lebensjahr können alle Ihre 401.000 Beiträge abgezogen werden, unabhängig davon, wann Sie in den Ruhestand getreten sind.Wenn Sie bei der Pensionierung voll unverfallbar waren und Ihr gesamtes Geld ohne Strafe abgehoben haben, wären alle danach abgehobenen Beträge ebenfalls steuerfrei.

Wie wirken sich Steuern auf Abhebungen von einem 401k-Konto aus?

Wenn Sie in Rente gehen, können Sie möglicherweise Geld von Ihrem 401k-Konto abheben, ohne Steuern auf die Abhebung zu zahlen.Dies wird als Rentenverteilung bezeichnet.Im Allgemeinen müssen Sie mit der Entnahme von Ausschüttungen von Ihrem 401k-Konto beginnen, bevor Sie das Alter von 59½ Jahren erreichen, wenn Sie nicht bereits im Ruhestand sind.Wenn Sie im Ruhestand sind, können Sie frühestens im Alter von 70½ Jahren mit der Inanspruchnahme von Ausschüttungen beginnen.Es gibt einige Ausnahmen von diesen Regeln, aber sie sind ziemlich begrenzt.Wenn Sie beispielsweise bei Arbeitsbeginn behindert waren und Ihr Arbeitgeber in Ihrem Namen zu Ihrem 401k-Plan beigetragen hat, können Sie frühestens ab dem 59. Lebensjahr eine Auszahlung erhalten, unabhängig davon, ob Sie im Ruhestand sind oder nicht.

Es gibt auch einige Sonderregeln, die gelten, wenn Ihr 401k-Plan eine Rentenfunktion hat.Eine Rente ist ein Vertrag zwischen einer Person und einer Versicherungsgesellschaft, der eine feste monatliche Zahlung für das Leben oder bis zum Tod der Person garantiert.Wenn diese Funktion in Ihrem 401k-Plan enthalten ist, werden alle Auszahlungen in den ersten Jahren der Rente als regelmäßiges Einkommen und nicht als Rentenverteilung besteuert.

Im Allgemeinen gibt es drei Arten von Steuern, die für Rentenausschüttungen von einem 401k-Konto gelten: Bundeseinkommensteuer (FIT), staatliche Einkommensteuer (SIT) und Sozialversicherungs- und Medicare-Steuern (FICA). FIT gilt nur für Beiträge, die von Arbeitgebern in die Rentenkonten des Arbeitnehmers eingezahlt werden; SIT gilt sowohl für Arbeitgeberbeiträge als auch für Arbeitnehmerbeiträge; und FICA gilt nur für Arbeitnehmerbeiträge in Pensionspläne wie 401ks.Der Gesamtbetrag der Steuern, die auf eine Rentenverteilung erhoben werden, hängt von mehreren Faktoren ab, darunter wie viel Geld vom Konto abgehoben wurde und wann es abgehoben wurde.Im Allgemeinen zahlen die meisten Menschen jedoch relativ wenig FIT-, SIT- und FICA-Steuern auf ihre Rentenausschüttungen, da sie diese normalerweise über viele Jahre und nicht auf einmal erhalten.

Die folgende Tabelle enthält Beispiele dafür, wie sich verschiedene Arten von Steuern auf unterschiedliche Geldbeträge auswirken können, die von einem 401k-Konto abgehoben werden:

If someone retires after contributing $30 per week for 25 years into their employer’s401K Plan with no other sourcesofincome(otherthanSocialSecurity)they wouldhave$1millionin assetsafterretirementandwouldnotpayanyfederalincometaxontheretirementdistributionof$50000assumingtheir marginaltaxrateis25%.Howeverifsomeoneretireswithacontributionstoan IRAoranotherpensionplanthefederalincometaxeshouldapplytoallthemoneythatis withdrawnfromthe401Kplanregardlessoftheamountthatismoneyputintoitoverthoseyears.

Gibt es Einschränkungen, wie Sie von einem 401k-Konto abgehobenes Geld verwenden können?

Wenn Sie in Rente gehen, ist es wichtig zu wissen, ob Sie Geld von Ihrem 401k-Konto abheben können.Im Allgemeinen gibt es keine Einschränkungen, wie Sie das von einem 401k-Konto abgehobene Geld verwenden können, solange es für Altersvorsorgezwecke verwendet wird.Es kann jedoch einige spezifische Regeln geben, die auf Ihre spezielle Situation zutreffen.Wenn Sie beispielsweise vor dem 59. Lebensjahr Geld abheben, müssen Sie möglicherweise Einkommenssteuern auf den abgehobenen Betrag zahlen.Wenn Sie eine Ausschüttung nehmen, die höher ist als das Guthaben auf Ihrem Konto zum Zeitpunkt der Pensionierung, müssen Sie möglicherweise eine Strafsteuer zahlen.Wenn eine dieser Situationen auf Sie zutrifft, wenden Sie sich an einen Wirtschaftsprüfer oder Finanzberater, um festzustellen, welche Schritte unternommen werden müssen, damit die Auszahlung als qualifizierte Ausschüttung gilt.

Was sind die Folgen, wenn Sie vor dem Rentenalter Geld von einem 401k-Konto abheben?

Wenn Sie in den Ruhestand gehen, möchten Sie vielleicht erwägen, Geld von Ihrem 401k-Konto abzuheben.Das Abheben von Geldern vor dem Rentenalter hat jedoch einige Konsequenzen.Erstens, wenn Sie vor dem 59. Lebensjahr Geld abheben, müssen Sie möglicherweise eine Strafe von 10 % auf den abgehobenen Betrag zahlen.Zweitens, wenn Sie vor dem Ruhestand Geld abheben und Ihr 401k zum Zeitpunkt der Abhebung ein Gesamtvermögen von weniger als 50.000 US-Dollar aufweist, müssen Sie möglicherweise Einkommenssteuer auf den gesamten abgehobenen Betrag zahlen.Schließlich, wenn Sie Geld vor dem Ruhestand abheben und Ihr 401k mehr als 50.000 US-Dollar an Gesamtvermögen, aber weniger als 100.000 US-Dollar an Gesamtverbindlichkeiten (einschließlich ausstehender Kredite) hat, können Sie möglicherweise die Zahlung von Einkommenssteuern auf die Abhebung vermeiden.

Es gibt jedoch auch einige Vorteile, wenn Sie vor der Pensionierung Geld von einem 401k-Konto abheben.Erstens, wenn Sie in den Ruhestand gehen und jeden Monat Abhebungen von Ihrem 401k-Konto vornehmen, anstatt einmal im Jahr, wie es derzeit gesetzlich vorgeschrieben ist, wird dies wahrscheinlich Ihr zu versteuerndes Einkommen während des Ruhestands verringern. Zweitens, wenn Sie in den Ruhestand gehen und frühzeitig Abhebungen von Ihrem 401k-Konto vornehmen, kann dies Ihnen mehr Zeit geben, um für zukünftige Ausgaben zu sparen. Drittens, wenn der Wert Ihres 401k sinkt, während Sie noch arbeiten oder während des Vorruhestands aufgrund von Marktbedingungen oder anderen Faktoren, auf die Sie keinen Einfluss haben, können regelmäßige Abhebungen von Ihrem 401k dazu beitragen, seinen Wert im Laufe der Zeit zu erhalten. Selbst wenn alles andere fehlschlägt und Sie sich aufgrund von MAGI-Beschränkungen oder anderen vom IRS auferlegten Beschränkungen nicht für eine IRA-Ausschüttung qualifizieren können, kann die regelmäßige Abhebung von einem 401K-Konto dennoch wertvolle finanzielle Sicherheit im Falle unerwarteter Ereignisse wie Arbeitsplatzverlust oder Gesundheitsprobleme bieten ."

Wenn ich im Alter von 55 Jahren in den Ruhestand gehe und noch 20 Jahre in meinem Pensionsplan verbleiben, muss ich dann irgendwelche Mittel aufnehmen?

Nein - Die verbleibenden 20 Jahre des Pensionsplans würden die meisten Eventualitäten abdecken, einschließlich eines vorzeitigen Ausscheidens aus der Arbeit, ohne dass zuvor zusätzliche Mittel angespart werden müssten."

Damit jemand, der nach dem 1. Januar eines bestimmten Jahres (unabhängig von seinem Alter) in den Ruhestand geht, keine Steuern auf seine Vorruhestandsbeiträge zahlen muss, bis er 59 ½ Jahre alt ist, unabhängig davon, ob er diese Mittel vorher bezieht oder nicht.

Es gibt keine spezifische Antwort, da die Situation jeder Person anders ist; Im Allgemeinen ist es jedoch ratsam, dass die Menschen genug sparen, damit sie nicht sofort auf ihre Ersparnisse zugreifen müssen, falls etwas passiert, das sie daran hindert, weiter zu arbeiten.

Können Sie einen Kredit gegen Ihr 401.000-Guthaben aufnehmen?

Wenn Sie darüber nachdenken, vor der Pensionierung Geld von Ihrem 401k-Konto abzuheben, beachten Sie, dass dafür Strafen verhängt werden.Möglicherweise können Sie einen Kredit gegen das Guthaben Ihrer 401.000 aufnehmen, aber mit dieser Option sind auch Gebühren verbunden.Wenn Sie vorzeitig in den Ruhestand gehen, müssen Sie möglicherweise den gesamten Kreditbetrag zuzüglich Zinsen zurückzahlen.Bevor Sie Entscheidungen über das Abheben von Geld von Ihrem 401k-Konto treffen, ist es wichtig, einen Finanzberater zu konsultieren.

Wie wirken sich Vorbezüge auf zukünftige Einzahlungen auf ein 401k-Konto aus?

Wenn Sie vor dem Alter von 59 1/2 Jahren in Rente gehen, können Sie Ihre 401.000 Beiträge im Allgemeinen ohne Strafe abheben.Wenn Sie jedoch Geld abheben, bevor Sie das erforderliche Mindestausschüttungsalter (RMD) erreichen, kann Ihr 401k-Konto bestraft werden.

Der IRS definiert eine RMD als eine erforderliche Auszahlung von Ihrem 401k-Konto, die darauf basiert, wie viel Geld Sie am Ende eines jeden Jahres auf dem Konto haben.Für 2019 beträgt der RMD 18,00 USD. Wenn Sie sich entscheiden, vorzeitig in Rente zu gehen und vor Erreichen des RMD-Alters eine Abhebung von Ihrem 401k-Konto vorzunehmen, wirkt sich dies auf zukünftige Beiträge auf dasselbe 401k-Konto aus, da eine frühere Abhebung von Geldern den gesparten Geldbetrag verringert für zukünftigen Gebrauch.Die Auswirkung auf zukünftige Beiträge hängt davon ab, wie viel Geld abgehoben wurde und wann es abgehoben wurde:

- Wenn weniger als 5 % des Gesamtbetrags, der im Vorjahr in die 401.000 eingezahlt wurde, in einer Summe oder innerhalb von 60 Tagen nach der Pensionierung (dem Datum des Inkrafttretens) entnommen wurde, wird keine Strafe für vorzeitige Auszahlungen erhoben, die vor Erreichen der vollständigen Pensionierung vorgenommen wurden Alter oder Bezug einer Sofortrente wegen Invalidität.

- Wenn mehr als 5 %, aber weniger als 10 % des Gesamtbeitrags in einer Summe oder innerhalb von 60 Tagen nach der Pensionierung (dem Datum des Inkrafttretens) entnommen wurden, wird für jeden Prozentpunkt über 5 % eine Strafgebühr von 10 % erhoben.Dies bedeutet, dass bei mehr als 10 %, aber weniger als 20 % eine Strafe von 20 % fällig wird; bei mehr als 20 % gilt eine Strafe von 40 %.

- Wenn mehr als 10 %, aber weniger als 25 %, dann wird eine Strafe von 25 % fällig; bei mehr als 25 % gilt eine Strafe von 50 %.

-Bei mehr als 25 % ist kein zusätzlicher Beitrag zulässig, bis alle zuvor genommenen Ausschüttungen vollständig zurückgezahlt sind, zuzüglich der Zinsen zu den derzeit geltenden Bundessätzen, die ab dem Tag nach der Auszahlung (d. h. am Tag nach der Verrentung) jährlich verzinst werden. Nach Rückzahlung aller zuvor genommenen Ausschüttungen zuzüglich Zinsen, die in den Jahren angesammelt wurden, in denen sie nicht vollständig zurückgezahlt wurden, zuzüglich der bis zu diesem Zeitpunkt angefallenen Strafen, würde eine Person wieder unbegrenzte jährliche Beiträge ab dem Tag nach der Rückzahlung erhalten, ohne dass danach weitere Strafen verhängt werden, sofern dies der Fall ist keine Mittel aus einer anderen Quelle, einschließlich Darlehen oder Kreditlinien, die durch sein Eigenheim besichert sind, erneut leihen, was zu erhöhten monatlichen Zahlungen führen könnte, die über das hinausgehen, was er zahlen würde, wenn er nur seine eigene inflationsbereinigte Sparquote von z. B. 3 % verwenden würde.

Basierend auf diesen Informationen würde jemand, der im Alter zwischen 55 und 59 1/2 Jahren in den Ruhestand geht, für jeden Prozentpunkt über 5 Prozent, den er vor seiner Pensionierung aus seinem 401 (k) -Plan zurückgezogen hat, mit einer Steuerstrafe von 10 Prozent rechnen - das heißt, bis zu 30 Prozent rückwirkend einbehalten werden können, obwohl eigentlich noch keine abgeschlossen wurden!Jemand, der mit 58 in Rente geht, würde nur einen Steuernachlass von 20 Prozent erleiden, da er bereits über 10 Prozent abgehoben hat, ohne dass danach weitere Strafen entstehen, vorausgesetzt, er zahlt innerhalb von fünf Jahren alles plus Zinsen zurück (unter der Annahme, dass keine neuen Kredite aufgenommen werden). Wenn jemand sofort nach der Pensionierung sein gesamtes Geld abhebt, unabhängig davon, wann es eingetreten ist – sagen wir 55 –, schuldet er immer noch Steuern und Gebühren in Höhe von insgesamt 30 Prozent (0,3 x 18.000 USD = 63 USD).

  1. Wenn Sie über 70 1/2 Jahre alt sind und keine andere Altersvorsorge haben, muss Ihre 401k mindestens 50 % Ihres Jahreseinkommens nach Steuern und Ausgaben ausmachen.
  2. . Während sie also technisch in der Lage sind, ohne Konsequenzen abzuheben, was sie wollen, solange sie schließlich alles zurückzahlen. . „Frührentner sollten sorgfältig abwägen, ob sich die Entnahme eines Teils am Ende als kontraproduktiv erweisen könnte.

Ist es jemals vorteilhaft, vor dem Rentenalter Geld von einem 401k-Konto abzuheben?

Auf diese Frage gibt es keine pauschale Antwort, da sie von einer Vielzahl von Faktoren abhängt, die für Ihre individuelle Situation spezifisch sind.Im Allgemeinen raten die meisten Finanzberater jedoch davon ab, vor dem Rentenalter Geld von einem 401.000-Konto abzuheben, da dies den Geldbetrag, auf den Sie zurückgreifen können, wenn Sie schließlich in Rente gehen, erheblich reduzieren könnte.

Wenn Sie sich entscheiden, vor Erreichen des Rentenalters Geld von Ihrem 401k-Konto abzuheben, tun Sie dies mit Bedacht und Vorsicht – es sind definitiv potenzielle Risiken damit verbunden.Zuallererst, wenn Sie zu früh zu viel Geld von Ihrem 401k-Konto abheben, kann dies zu erheblichen Steuern und Strafen führen, die gegen Sie erhoben werden.Wenn sich die Marktbedingungen während Ihrer Ruhestandsjahre dramatisch ändern und der Wert Ihrer 401.000-Investition unter die ursprüngliche Kostenbasis der Vermögenswerte auf dem Konto fällt, können Sie möglicherweise nicht auf diese Gelder zugreifen, ohne zusätzliche Strafen oder Steuern zu zahlen.

Letztendlich ist es wichtig, alle Vor- und Nachteile sorgfältig abzuwägen, bevor Sie frühzeitig Entscheidungen über das Abheben von Geld von einem 401k-Konto treffen.

Wann können Gelder von einem Roth IRA ohne Strafe abgehoben werden?

Wann können Gelder von einem Roth IRA ohne Strafe abgehoben werden?

Wenn Sie älter als 59 ½ Jahre sind, können Sie Ihre Beiträge und Einkünfte ohne Strafe beziehen.Wenn Sie vor Erreichen des 70. Lebensjahres eine Ausschüttung vorgenommen haben, sind alle nachfolgenden Ausschüttungen ebenfalls steuerfrei.Wenn Sie behindert sind oder sterben, bevor Sie eine Auszahlung vornehmen, stehen diese Gelder Ihren Begünstigten weiterhin zur Verfügung.

Es gibt keine feste Regel, wann Gelder aus einem 401k-Plan abgezogen werden müssen; im Allgemeinen müssen Auszahlungen jedoch innerhalb von fünf Jahren nach dem Ausscheiden aus dem Unternehmen erfolgen, bei dem das Konto geführt wurde.In einigen Fällen (z. B. wenn Sie für eine andere Stelle bei demselben Arbeitgeber aufbrechen) kann diese Frist auf bis zu zehn Jahre verlängert werden.

Obwohl es keine feste Regel gibt, wann 401k-Abhebungen stattfinden müssen, ist es wichtig, einen erfahrenen Finanzberater zu konsultieren, um sicherzustellen, dass alle Abhebungsoptionen vollständig untersucht und berücksichtigt werden.