Was ist Mitarbeiterbindungskredit?

Ausgabezeit: 2022-05-11

Der Mitarbeiterbindungskredit ist eine Art von Anreiz, der Mitarbeitern angeboten wird, um sie über einen längeren Zeitraum im Unternehmen zu halten.Das Guthaben kann als eine Form der Gehaltserhöhung verwendet werden und kann auch Leistungen wie bezahlten Urlaub oder Krankenstand beinhalten. Mitarbeiter, die mindestens ein Jahr im Unternehmen geblieben sind, erhalten in der Regel ein Mitarbeiterbindungsguthaben.Um sich für die Gutschrift zu qualifizieren, muss ein Mitarbeiter bestimmte Anforderungen erfüllen, einschließlich einer positiven Anwesenheitsliste und einer aktiven Beteiligung an seinen Arbeitspflichten. Die Gutschrift für die Mitarbeiterbindung dient zwei Zwecken: Erstens hilft sie Unternehmen, Top-Talente zu halten; und zweitens ermutigt es die Mitarbeiter, sich weiterhin für ihre Arbeit zu engagieren, indem es ihnen finanzielle Anreize bietet.Bei richtiger Implementierung können Retention Credits Unternehmen dabei helfen, sowohl kurzfristige als auch langfristige Ziele zu erreichen. Bei der Überlegung, ob sie Retention Credits anbieten oder nicht, sollten Unternehmen mehrere Faktoren berücksichtigen, darunter: 1) die Kosten für die Bindung qualifizierter Mitarbeiter 2) die Dauer benötigte Zeit, um den Kredit zu verdienen3) wie wahrscheinlich ein Mitarbeiter kündigen wird4) die Auswirkungen auf die Arbeitsmoral5) potenzielle steuerliche AuswirkungenIm Allgemeinen ist das Anbieten von Retention Credits eine gute Möglichkeit, talentierte Mitarbeiter anzuziehen und zu halten und gleichzeitig die Fluktuationsraten zu senken.Unternehmen sollten sich jedoch darüber im Klaren sein, dass das Anbieten zu vieler Boni oder anderer Formen der Vergütung unbeabsichtigte Folgen haben kann (z. B. Unmut unter den Mitarbeitern hervorrufen). Letztendlich hängt die Entscheidung, ob Mitarbeiterbindungskredite angeboten werden oder nicht, von einer Vielzahl von Faktoren ab, die für jede Organisation spezifisch sind. „Was ist Mitarbeiterbindungskredit?" bietet nützliche Informationen zu diesem Thema, einschließlich Definitionen und Erläuterungen dazu, wofür diese Gutschriften in Organisationen verwendet werden. Es enthält auch hilfreiche Tipps, wie diese Anreize am besten genutzt werden, damit sie am effektivsten bei der Bindung geschätzter Mitarbeiter sind." Was ist Mitarbeiterbindungskredit ?“ wurde von Lauren Sussman von Forbes geschrieben.

Wie kann ich eine Gutschrift für die Mitarbeiterbindung erhalten?

Mitarbeiterbindungsguthaben ist ein Begriff, der in der Geschäftswelt verwendet wird, um die Vorteile zu beschreiben, die eine Organisation aus der Bindung ihrer Mitarbeiter ziehen kann.Um sich für Mitarbeiterbindungsgutschriften zu qualifizieren, muss eine Organisation nachweisen, dass sie bestimmte Maßnahmen ergriffen hat, um zu verhindern, dass ihre Mitarbeiter das Unternehmen verlassen.Diese Maßnahmen können das Anbieten von wettbewerbsfähigen Gehältern und Zusatzleistungen, die Bereitstellung eines positiven Arbeitsumfelds und die Bereitstellung von Schulungs- und Entwicklungsmöglichkeiten umfassen.

Es gibt viele Faktoren, die darüber entscheiden, ob eine Organisation Mitarbeiterbindungskredite erhalten kann oder nicht.Einige dieser Faktoren sind die Branche, in der das Unternehmen tätig ist, die Größe des Unternehmens und der Erfahrungsstand der Mitarbeiter.Für Unternehmen ist es wichtig, ihre Berechtigung für Mitarbeiterbindungskredite zu verstehen, um ihre Chancen zu maximieren, sie zu erhalten.

Wer hat Anspruch auf einen Mitarbeiterbindungskredit?

Die Mitarbeiterbindungsgutschrift ist eine Steuergutschrift, die Arbeitgebern zur Verfügung steht, die Mitarbeiter für mindestens neunzig Tage nach dem Ende des Kalenderjahres behalten.Um anspruchsberechtigt zu sein, muss ein Arbeitnehmer mindestens sechs Monate im vorangegangenen Kalenderjahr beim Arbeitgeber beschäftigt gewesen sein und bestimmte andere Voraussetzungen erfüllen.Die Gutschrift basiert auf einem Prozentsatz des während dieses Zeitraums verdienten Lohns eines Mitarbeiters.

Der Höchstbetrag für Mitarbeiterbindungsguthaben, der in einem Jahr beansprucht werden kann, beträgt 4.000 USD pro Mitarbeiter.Das IRS hat angekündigt, dass es Arbeitgebern nicht mehr gestatten wird, diese Gutschrift für Mitarbeiter zu beanspruchen, die nach dem 31. Dezember 2017 eingestellt werden.Stattdessen werden diese Mitarbeiter als Neueinstellungen behandelt und haben keinen Anspruch auf Steuervorteile im Zusammenhang mit ihrer Beschäftigung, bis sie zwölf Monate im Unternehmen beschäftigt sind.

Um sich für einen Mitarbeiterbindungskredit zu qualifizieren, muss ein Arbeitgeber:

-Beteiligen Sie sich an einer qualifizierten Geschäftstätigkeit

- Führen Sie Aufzeichnungen, die die Einhaltung dieser Anforderungen dokumentieren

- Reichen Sie das Formular 8850 (Employee Retention Credit) zusammen mit den anwendbaren Steuern ein, wenn Sie die jährliche Einkommenssteuer einreichen

Zulassungsvoraussetzungen: - An einer qualifizierenden Geschäftstätigkeit beteiligt sein

- Beschäftigte müssen mindestens 6 Monate innerhalb von 12 Monaten vor dem/den Einstellungsdatum(en) oder dem letzten Arbeitstag gearbeitet haben, wenn es länger als 12 Monate zurückliegt; Muss auch den Wages Earned Test und andere unten aufgeführte Zulassungskriterien erfüllen

Wage Earned Test: Eine Person muss während der gesamten Wartezeit Lohn vom Arbeitgeber beziehen, um die Leistung zu erhalten.Dies umfasst sowohl regelmäßige Gehaltsschecks als auch alle Boni oder Provisionen, die während dieses Zeitraums ausgezahlt werden.Es spielt keine Rolle, wie viel Zeit mit der Arbeit verbracht wird; Alle geleisteten Arbeitsstunden werden auf die Anspruchsberechtigung angerechnet.Wenn eine Person Teilzeit arbeitet, aber noch alle anderen Anspruchsvoraussetzungen erfüllt, wird ihr volles Gehalt für Testzwecke auf das verdiente Gehalt angerechnet, selbst wenn sie im Laufe der Anwartschaftszeit nur einen Bruchteil ihrer Gesamtstunden arbeitet.

Andere Zulassungskriterien: Zusätzlich zu den Lohnanforderungen muss eine Person auch bestimmte Aufenthalts- und Staatsbürgerschaftsanforderungen erfüllen sowie einen Identitätsnachweis und eine Sozialversicherungsnummer (falls erforderlich) vorlegen. Wenn Sie Leiharbeiter oder unabhängige Auftragnehmer anstelle von Vollzeitbeschäftigten einstellen, müssen diese Arbeitnehmer außerdem alle oben beschriebenen Kriterien für die Anspruchsberechtigung auf Lohnverdienen erfüllen, können aber auch keine Arbeitslosenversicherungsleistungen in Anspruch nehmen, während sie im Rahmen eines Vertrags über Ihr Unternehmen arbeiten. Leiharbeitnehmer müssen dies nicht einen Identitätsnachweis oder eine Sozialversicherungsnummer vorlegen, sollten sich jedoch bezüglich der Zahlungsmethoden und Meldefristen direkt an Ihre Gehaltsabrechnungsabteilung wenden. Schließlich können Sie während des gesamten Kalenderjahres nur eine Mitarbeiterbindungsgutschrift pro Mitarbeiter beanspruchen, unabhängig davon, wie viele Arbeitsplätze sie in Ihrem Unternehmen innehaben. Hinweis: Wenn Sie mehrere Unternehmen zu einer Einheit zusammenlegen, um diese Steuervergünstigung zu nutzen (z. B. zwei getrennte Unternehmen zu einer zusammenlegen), wird jedes Unternehmen für Steuerzwecke als eigene separate Einheit geführt, solange es keine Überschneidungen gibt zwischen Mitarbeitern aus verschiedenen Unternehmen. Mitarbeiter, die nach dem 31. Dezember 2017 eingestellt wurden, sind nicht anspruchsberechtigt für diesen Vorteil können sie sich jedoch weiterhin für andere Beschäftigungsgutschriften wie Advanced Premium Tax Credits qualifizieren, die einige oder alle unbezahlten Bundessteuern, die in ihrem Namen geschuldet werden, verrechnen könnten. . .

Wann wurde der Mitarbeiterbindungskredit erstellt?

Der Mitarbeiterbindungskredit wurde 1986 im Rahmen des Steuerreformgesetzes von 198 geschaffen

Anzahl und Art der im Jahr 1 vorgenommenen Neueinstellungen;

die Anzahl und Art der im Jahr 1 vorgenommenen Entlassungen oder Reduzierungen der Zwangsarbeit;

ob im Jahr 1 Abfindungszahlungen im Zusammenhang mit der Beendigung des Arbeitsverhältnisses geleistet wurden; und

alle Eigentums- oder Kontrollwechsel, die während des Jahres aufgetreten sind

  1. Wozu dient der Mitarbeiterbindungskredit?Der Zweck des Mitarbeiterbindungsguthabens besteht darin, Arbeitgeber zu ermutigen, ihre Mitarbeiter zu halten, indem Unternehmen, die einen hohen Prozentsatz ihrer Belegschaft behalten, ein Steueranreiz geboten wird. Wie funktioniert das Mitarbeiterbindungsguthaben?Der Mitarbeiterbindungskredit funktioniert wie folgt: Hält ein Arbeitgeber mindestens 50 % seiner Vollzeitbeschäftigten von einem Jahr zum nächsten, kann er für dieses Jahr einen Steuerabzug geltend machen.Dieser Abzug entspricht 2.000 USD pro behaltenem Vollzeitbeschäftigten. Wenn ein Arbeitgeber beispielsweise 100 Vollzeitbeschäftigte hat und 50 % oder mehr dieser Mitarbeiter von einem Jahr zum nächsten behält, kann er für dieses Jahr einen Abzug von 2.000 USD geltend machen .Welche Faktoren könnten die Fähigkeit eines Arbeitgebers beeinträchtigen, die Gutschrift für die Mitarbeiterbindung in Anspruch zu nehmen?Zu den Faktoren, die die Fähigkeit eines Arbeitgebers zur Inanspruchnahme des Mitarbeiterbindungsguthabens beeinflussen könnten, gehören: die wirtschaftlichen Bedingungen zum Zeitpunkt des ersten Jahres;
  2. Kann ein Arbeitgeber bei der Berechnung seiner Steuern für ein bestimmtes Jahr sowohl den regulären Einkommensteuersatz als auch den Employee Retention Credit verwenden?Nein, bei der Berechnung der Arbeitgebersteuern für ein bestimmtes Jahr kann nur ein Steuersatz verwendet werden – entweder der reguläre Einkommensteuersatz oder der Employee Retention Credit-Satz. Wenn ein Arbeitgeber beispielsweise 10.000 $ regelmäßiges Einkommen und 2.000 $ an Employee Retention Creditable Income für 2018 hat, würde er bei der Berechnung seiner Steuern für 2018 nur den regulären Einkommenssteuersatz verwenden (d. h Mitarbeiterbindungsguthaben von einem Jahr ins andere? Ja - ein Arbeitgeber kann ungenutzte Wahlguthaben in Folgejahre übertragen, solange sie ungenutzt bleiben und nicht auf das Vorjahr angerechnet werden.Yes -youcanclaimyouroriginalEmployeeRetentionCreditevenifyouterminateyouremploymentbeforeyearendprovidedthattherewasaterminationoccurredbeforeDecember31stoftheprevious calendar year.(AnexamplewouldbeifyouwereemployedonJanuary1st2018andyouwereterminatedonDecember30th2018youcouldstillclaim youroriginalEmployeeRetentionCreditbecausetherewasaconversationbetweenyearthesame.)What happens if I am no longer in business after claiming my original Employee Retence Credit?Wenn Sie nach Inanspruchnahme Ihres ursprünglichen Employee Retence Credit nicht mehr im Geschäft sind, aber Ihr Arbeitsverhältnis vor dem 31. Dezember des vorherigen Kalenderjahres beendet haben, können Sie möglicherweise immer noch das Formular 941 (Employer's Annual Federal Income Tax Return) bei Ihrer staatlichen Arbeitslosenversicherung einreichen und geben Sie alle Löhne an, die Sie bis zu diesem Datum verdient haben, als ob Sie bis zum 31. Dezember weitergearbeitet hätten, obwohl Sie nicht mehr bei diesem Unternehmen beschäftigt waren ?Es gibt keine Begrenzung, wie viel Geld Sie verdienen und sich dennoch jedes Jahr für diese Steuervergünstigung qualifizieren können, vorausgesetzt jedoch, dass alle Vollzeitbeschäftigten, die während des gesamten Geschäftsjahres in Ihrem Unternehmen bleiben, eines der oben beschriebenen Kriterien erfüllen (d.h. sie müssen beschäftigt gewesen sein). von Ihrem Unternehmen am 1. Januar oder sie müssen innerhalb von 12 Monaten vor dem 1. Januar ohne Grund entlassen worden sein).

Wie lange gilt der Mitarbeiterbindungskredit?

Der Mitarbeiterbindungskredit ist ein Vorteil, den Unternehmen ihren Mitarbeitern anbieten können, um sie vor dem Verlassen des Unternehmens zu bewahren.Der Kredit hat eine Laufzeit von drei Jahren und kann verwendet werden, um die Steuerzahlungen eines Arbeitnehmers zu reduzieren.

Die Gutschrift richtet sich nach der Betriebszugehörigkeit eines Mitarbeiters.Wenn ein Mitarbeiter innerhalb der ersten zwei Jahre ausscheidet, erhält das Unternehmen nur eine Reduzierung der geschuldeten Steuern um 50 %.Nach zwei Jahren erhält das Unternehmen eine Reduzierung der geschuldeten Steuern um 75 % und nach drei Jahren erhält das Unternehmen eine Reduzierung der geschuldeten Steuern um 100 %.

Dieser Vorteil unterliegt einigen Einschränkungen.Erstens kann es nicht dazu verwendet werden, die Einkommens- oder Sozialversicherungsabgaben zu reduzieren.Zweitens kann es nicht verwendet werden, wenn der Mitarbeiter ohne triftigen Grund entlassen oder gekündigt wurde.Schließlich gilt es nur für Arbeitnehmer, die zum Zeitpunkt des Ausscheidens mindestens sechs Monate gearbeitet haben.

Welche Ausgaben kommen für den Mitarbeiterbindungskredit in Betracht?

Der Mitarbeiterbindungskredit ist ein Steuerabzug, den Unternehmen für Ausgaben geltend machen können, die ihnen entstehen, um ihre Mitarbeiter zu halten.Die für die Gutschrift in Frage kommenden Ausgaben umfassen Löhne, Gehälter und andere Vergütungen, die an Mitarbeiter gezahlt werden, sowie Leistungen wie Krankenversicherung und Altersvorsorge. Der Höchstbetrag der Mitarbeiterbindungsgutschrift, den ein Arbeitgeber in einem bestimmten Jahr beanspruchen kann, beträgt 2.000 USD pro Mitarbeiter .Der Gesamtbetrag der Gutschriften, die ein Arbeitgeber in einem bestimmten Jahr beanspruchen kann, darf jedoch 10.000 USD nicht überschreiten. Die Gutschrift für die Mitarbeiterbindung steht nur Unternehmen mit 50 oder mehr Mitarbeitern zur Verfügung, die am Ende der Steuer mindestens ein volles Kalenderjahr beschäftigt waren Jahr, in dem die Ausgaben entstanden sind. Um sich für die Mitarbeiterbindungsgutschrift zu qualifizieren, muss eine Ausgabe in direktem Zusammenhang damit stehen, dass Mitarbeiter ihre Stelle verlassen.Beispiele für qualifizierende Ausgaben sind: Zahlung von Prämien oder Gehaltserhöhungen, die speziell darauf ausgerichtet sind, Mitarbeiter zu halten; Bereitstellung von Ausbildung am Arbeitsplatz; flexible Arbeitszeiten anbieten; und Bereitstellung von Umzugshilfe. Es gibt keine Einschränkungen hinsichtlich der Art von Unternehmen, die den Mitarbeiterbindungskredit in Anspruch nehmen können.Die meisten Unternehmen, die diesen Abzug beanspruchen, sind jedoch kleine Unternehmen (mit weniger als 500 Mitarbeitern). Die meisten Unternehmen, die diesen Abzug beanspruchen, müssen jedes Jahr das Formular 1040 Schedule C mit ihrer Einkommenssteuer einreichen.Es gibt jedoch einige Ausnahmen: Kirchen und qualifizierte gemeinnützige Organisationen müssen möglicherweise überhaupt keine Erklärung einreichen; Selbständige, die die EIN eines Einzelunternehmers verwenden, müssen möglicherweise keine Steuererklärung einreichen, wenn ihr Bruttoeinkommen 100.000 $ (200.000 $ bei gemeinsamer Anmeldung durch Eheleute) nicht übersteigt; und bestimmte landwirtschaftliche Unternehmen müssen möglicherweise keine Steuererklärung einreichen, wenn ihr Bruttoeinkommen 50 Millionen US-Dollar nicht übersteigt (75 Millionen US-Dollar bei gemeinsamer Anmeldung durch Eheleute). Weitere Informationen zur Beantragung dieses Steuerabzugs finden Sie auf der IRS-Website . Detaillierte Anweisungen finden Sie auch auf Formular 1040 Schedule C. Wenden Sie sich bei spezifischen Fragen zur Geltendmachung dieses Abzugs oder zur Erstellung Ihrer Steuererklärung an Ihren Buchhalter oder Steuerberater.„Wie viel kann ein Arbeitgeber in einem beliebigen Jahr mit dem Mitarbeiterbindungskredit beanspruchen?""Welche Ausnahmen gibt es für die Einreichung einer Erklärung, wenn ein Arbeitgeber den Mitarbeiterbindungskredit beansprucht?""Können Kirchen und qualifizierte Wohltätigkeitsorganisationen den Mitarbeiterbindungskredit beanspruchen?„Sind Selbständige, die die EIN eines Einzelunternehmers verwenden, verpflichtet, eine Steuererklärung einzureichen, wenn ihr Bruttoeinkommen 100.000 USD oder mehr pro Jahr nicht übersteigt?„Sind landwirtschaftliche Unternehmen verpflichtet, eine Steuererklärung einzureichen, wenn ihr Bruttoeinkommen 50 Millionen US-Dollar pro Jahr nicht übersteigt?"

Die Fähigkeit eines Unternehmens, seine Belegschaft zu halten, ist von entscheidender Bedeutung – sie trägt dazu bei, dass der Betrieb reibungslos abläuft und gleichzeitig die Kosten im Laufe der Zeit niedrig bleiben.Aus diesem Grund ergreifen viele Unternehmen Maßnahmen wie das Angebot großzügiger Gehaltspakete und umfassender Leistungspakete, um talentierte Mitarbeiter langfristig zu halten.

Eine Möglichkeit, wie diese Unternehmen die Kosten im Zusammenhang mit der Rekrutierung neuer Talente senken, ist das sogenannte „Employee Retention Credit“ – eine staatliche Steuervergünstigung, die ihnen jährlich bis zu 2.000 USD an qualifizierten Ausgaben pro Mitarbeiter ermöglicht!Dies gliedert sich in Dinge wie Lohn- und Gehaltszahlungen (bis zu 100 % des regulären Gehalts), Gesundheitsprämien/Abdeckung (bis zu 50 %), Rentenbeiträge (bis zu 6 % des Grundgehalts) usw., solange diese Kosten anfallen die innerhalb von 1 Jahr vor der Einstellung/Entlassung/Kündigung aktueller Mitarbeiter im Jahr 2017 entstanden sind!

Unterm Strich – stellen Sie sicher, dass Sie bei der Planung von Gehaltsabrechnungs- und HR-Initiativen alle möglichen Abzüge ausnutzen – einschließlich, aber sicherlich nicht beschränkt auf: 401.000 passende Fonds und Unternehmensaktienoptionen!Es wird einen großen Beitrag zur Steigerung der Moral (und zur Verringerung der Fluktuation!) in Ihrem Team leisten ...

Können Selbständige den Arbeitnehmererhaltungskredit beanspruchen?

Der Mitarbeiterbindungskredit ist eine Steuergutschrift, die Selbständigen zur Verfügung steht.Die Gutschrift basiert auf der Anzahl der Jahre, die ein Mitarbeiter nach Beendigung des Arbeitsverhältnisses im Unternehmen verbleibt.Die Gutschrift kann bis zu 50 % des Lohns des Arbeitnehmers betragen, bis zu einem Höchstbetrag von 6.000 USD pro Jahr.Um die Gutschrift zu beanspruchen, müssen Sie zuerst Ihr steuerpflichtiges Einkommen berechnen und dann Ihre qualifizierenden Ausgaben abziehen.Zu den qualifizierenden Ausgaben gehören Kosten im Zusammenhang mit der Bindung von Mitarbeitern (z. B. Gehälter und Zusatzleistungen), der Schulung neuer Mitarbeiter und der Entwicklung oder Verbesserung der Mitarbeiterproduktivität.Sie können möglicherweise auch bestimmte Beiträge, die Sie für die Altersvorsorge Ihrer Mitarbeiter leisten, abziehen.Wenn Sie Anspruch auf die Mitarbeiterbindungsgutschrift haben, sollten Sie das Formular 1040 Schedule C zusammen mit Ihren anderen Steuererklärungen einreichen.Weitere Informationen finden Sie auf der IRS-Website oder sprechen Sie mit einem Steuerexperten.

Sind Arbeitgeber verpflichtet, Arbeitnehmer über die Verfügbarkeit des Mitarbeiterbindungsguthabens zu informieren?

Arbeitgeber sind nicht verpflichtet, Arbeitnehmer über die Verfügbarkeit des Mitarbeiterbindungsguthabens zu informieren.Wenn ein Arbeitgeber seinen Arbeitnehmern jedoch einen Retention Credit anbietet, ist es im Allgemeinen ratsam, dass sich die Arbeitnehmer dessen bewusst sind und wie sich dies auf ihre Vergütung auswirken könnte.Die Höhe des Zurückbehaltungsguthabens hängt von der Anzahl der Jahre ab, in denen ein Mitarbeiter im Unternehmen beschäftigt war, sowie davon, ob dieser Mitarbeiter Anspruch auf Altersversorgung durch das Unternehmen hat oder nicht.Generell sollten Arbeitgeber Arbeitnehmer schriftlich über den Selbstbehalt informieren und sicherstellen, dass alle Arbeitnehmer, die davon betroffen sein könnten, von seiner Existenz wissen.

Wenn ein Arbeitgeber den Lohn eines Arbeitnehmers kürzt, kann er trotzdem die Gutschrift für die Mitarbeiterbindung für diese Person beanspruchen?

Der Mitarbeiterbindungskredit ist ein Steueranreiz, der vom IRS Unternehmen angeboten wird, die ihre Mitarbeiter mindestens 90 Tage im Kalenderjahr halten.Der Kredit kann einen Wert von bis zu 4.000 USD pro Mitarbeiter haben.Um die Gutschrift in Anspruch nehmen zu können, muss ein Arbeitgeber nachweisen, dass er den Lohn eines Arbeitnehmers gekürzt hat, um ihn zu behalten.Wurde dem Arbeitnehmer ohne Grund gekündigt oder kündigt er, kann der Arbeitgeber den Einbehalt nicht geltend machen.

Was passiert, wenn ein Arbeitgeber ein Darlehen des Gehaltsscheckschutzprogramms erhält und auch die Steuergutschrift für die Arbeitnehmererhaltung beansprucht?

Wenn ein Arbeitgeber ein Darlehen aus dem Gehaltsscheckschutzprogramm erhält und auch die Steuergutschrift für Arbeitnehmerrückbehalte beansprucht, geschieht Folgendes:

Das Darlehen des Gehaltsscheckschutzprogramms wird als steuerpflichtige Ausgabe behandelt.Die Steuergutschrift für Arbeitnehmererhaltung wird um den Betrag des Gehaltsscheckschutzprogramm-Darlehens gekürzt.Der verbleibende Betrag der Arbeitnehmererhaltungssteuergutschrift wird verwendet, um alle anderen Steuern zu verringern, die möglicherweise auf die an die Arbeitnehmer gezahlten Löhne geschuldet werden.

Wie oft kann ein Arbeitgeber den Arbeitnehmervorbehalt geltend machen?

Der Arbeitnehmererhaltungskredit ist eine Steuergutschrift, die ein Arbeitgeber für jeden Vollzeitbeschäftigten geltend machen kann, der mindestens 36 aufeinanderfolgende Monate bei demselben Arbeitgeber beschäftigt bleibt.Die Gutschrift entspricht 50 % des während des 36-Monats-Zeitraums gezahlten Lohns des Mitarbeiters, bis zu einem Höchstbetrag von 6.000 USD pro Mitarbeiter.Die Gutschrift kann in jedem Jahr geltend gemacht werden, in dem Steuern geschuldet werden.Für die meisten Arbeitgeber führt die Inanspruchnahme der Steuergutschrift eher zu einer Rückerstattung als zu einer Strafe.Es gibt jedoch einige Ausnahmen: Wenn ein Arbeitgeber keine angemessenen Anstrengungen unternommen hat, um Mitarbeiter zu halten, oder wenn ein Mitarbeiter wegen Fehlverhaltens oder schlechter Leistung entlassen wurde, kann der Arbeitgeber mit einer Strafe in Höhe von 100 % des Steuervorteils belegt werden, den er aus der Weiterbeschäftigung erhält dieser Mitarbeiter.Darüber hinaus können bestimmte große Arbeitgeber (solche mit mehr als 500 Mitarbeitern) Sonderregeln unterliegen, die dazu führen können, dass sie insgesamt nicht für die Steuergutschrift für den Vorsteuerabzug in Frage kommen.

Bieten einige Bundesstaaten zusätzliche Arbeitnehmerschutzprogramme an, die dem bundesstaatlichen Steuergutschriftprogramm für Arbeitnehmerrückbehalte ähneln?

Der Mitarbeiterbindungskredit ist ein Steuergutschriftprogramm des Bundes, das Unternehmen dazu ermutigt, ihre Mitarbeiter zu behalten.Der Kredit steht Unternehmen mit mindestens fünfzig Mitarbeitern zur Verfügung, die seit mindestens drei Jahren im Unternehmen sind.Jeder Mitarbeiter behält seinen eigenen Anspruch auf den Kredit, unabhängig davon, ob er in Vollzeit, Teilzeit oder auf Vertragsbasis beschäftigt ist.

Einige Bundesstaaten bieten zusätzliche Arbeitnehmerschutzprogramme an, die dem bundesstaatlichen Steuergutschriftprogramm für Mitarbeiterbindung ähneln.Kalifornien bietet beispielsweise eine Lohnersatzleistung für Arbeitnehmer an, die aufgrund von Betriebsschließungen oder Personalabbau entlassen werden.Andere Staaten bieten Arbeitslosengeld und Berufsausbildungsprogramme als Teil ihrer Arbeitnehmerschutzprogramme an.Unabhängig davon, ob ein Staat ein Mitarbeiterbindungsprogramm oder eine andere Art von Arbeitnehmerschutzprogramm hat, ist es für Unternehmen wichtig, die Vorteile und Einschränkungen jeder Option zu verstehen, bevor sie Entscheidungen darüber treffen, wie sie ihre Mitarbeiter halten können.

13 Gibt es eine Obergrenze dafür, wie viel Geld ein Arbeitgeber insgesamt sowohl durch das Paycheck Protection Program als auch durch das Employee Retention Credit-Programm erhalten kann?

Es gibt keine Begrenzung, wie viel Geld ein Arbeitgeber sowohl durch das Paycheck Protection Program als auch durch das Employee Retention Credit-Programm erhalten kann.Arbeitgeber dürfen jedoch nur maximal 2.000 USD pro Mitarbeiter für jedes Kreditprogramm beanspruchen.Dies bedeutet, dass ein Arbeitgeber insgesamt 4.000 USD an Krediten pro Mitarbeiter beanspruchen kann.